Fixed Limit Pokertipps

Poker Tips für Texas Holdem Fixed Limit

Poker Tipps für Texas Holdem LimitDieser Artikel beschäftigt sich mit dem Fixed Limit Spiel, hauptsächlich auf den Limits 0.50$/1$, 1$/2$, 2$/4$ und 3$/6$. Ich werde über die Grundlagen sprechen die von Nöten sind um auf den kleinen bis mittleren Limits ein erfolgreicher Spieler zu werden. Zudem werde ich am Ende dieses Artikels noch über das Bankrollmanagement sprechen, welches sehr wichtig ist um nicht in Folge einiger Bad Beats Pleite zu gehen.

Die Grundlagen

Ich werde mit den Fixed Limit Grundlagen anfangen. Diese Grundlagen sind nicht nur für Fixed Limit Spiele sondern auch für jedes andere Poker Spiel sehr wichtig. Konzentration spielt bei Pokerspielen eine sehr wichtige Rolle. Man sollte sich beim Spielen immer volltens auf den Tisch konzentrieren an dem man gerade spielt – Ablenkungen wie Fernsehen usw. sollten vermieden werden, denn du solltest deine ganze Aufmerksamkeit dem Tisch und dessen Spielern widmen: Achte auf die Betgewohnheiten und Eigenheiten der Gegner! Nehme dir immer genug Zeit für deine Entscheidungen! Wenn du nicht konzentriert bist, wirst du schlechte Calls machen oder an Stellen betten an denen du besser nur checken solltest – sprich: einfach schlecht spielen. Daher solltest du, wenn du merkst, dass du unkonzentriert bist und nicht dein bestes Spiel bringst, einfach die Tische zumachen und aufhören. Warte nicht bis die Blinds kommen oder noch ein paar Hände, sondern schließe die Tische augenblicklich und verhindere so noch mehr Geld zu verlieren. Viele Spieler machen den Fehler weiterzuspielen, auch wenn sie unkonzentriert spielen. Dadurch verlieren sie Geld und versuchen dann solange weiterzuspielen bis sie das Geld wieder „reingeholt“ haben – Ein Teufelskreis. Daher mein Tipp: Verlasse SOFORT die Tische wenn du merkst, dass du unkonzentriert bist. Nur so schützt du dich selber vor dummen Aktionen, die du im Nachhinein wahrscheinlich bereuhen wirst.

Es gibt viele Dinge, die deine Konzentration während des Spielens beeinträchtigen können: Surfen im Internet, Chatten, Telefonieren, Essen usw. Um ein gutes Spiel zu bringen, musst du darauf achten, möglichst all diese kleinen Nebenbeschäftigungen aus dem Weg zu gehen. Selbst wenn du gerade gut im Spiel bist und das Telefon klingelt, solltest du auf „Sit Out“ bzw. „Aussetzen“ klicken und das Spiel erst fortsetzen wenn das Telefonat oder eine andere Beschäftigung beendet ist.

Ich kenne viele Spieler die denken, dass nebenher Musik hören ihrem Spiel helfen würde. Dem ist nicht so! Der Grund warum diese Spieler nebenher Musik hören ist, dass sie sich an den Tischen langweilen und etwas brauchen worauf sie sich fokussieren können. Aber das verschlechtert ihr Spiel nur! Daher würde ich euch raten die Musik aus zu lassen. Auch wenn du nicht direkt merkst, dass sich dein Spiel mit Musik verschlechtert, werden sich Fehler einschleichen. Nehmen wir folgendes Beispiel: Du hast gerade einen Bad Beat einstecken müssen, welcher dein Spiel schon negativ beeinflusst. Die Musik im Hintergrund könnte dein Spiel zusätzlich beeinflussen ohne dass du es merkst und der Auslöser für Tilt sein. Damit wäre deine Konzentration wieder zerstört. Daher versuche ohne Musik zu spielen.

Um deine Konzentration an dem Tisch bzw. an den Tischen an denen du spielst zu steigern, versuche jede Aktion der Gegner genaustens zu beobachten und Notizen über die Spieler zu machen. Dies wird die helfen, dich nicht von anderen Dingen ablenken zu lassen, da du so schon genug beschäftigt bist. Zudem ist es profitabel für dich, zu wissen, wie deine Gegner spielen, da du diese Informationen bei späteren Entscheidungen berücksichtigen kannst.

Das letzte Thema in Sachen Konzentration, welches ich noch kurz anschneiden möchte, ist das Spielen an mehreren Tischen gleichzeitig. Viele Spieler machen es aus dem gleichen Beweggrund, wie Musik nebenbei hören. Tatsache ist jedoch, dass sich dein Spiel an mehreren Tischen gleichzeitig verschlechtern wird, wenn du jedoch nur an einem Tisch spielst wirst du merken, dass du eigentlich genug mit dem Beobachten und Notizen machen beschäftigt bist und keine Langeweile aufkommen sollte. Wenn du unbedingt eine Nebenbeschäftigung brauchst, während du an einem Fixed Limit Tisch spielst, würde ich dir empfehlen einen Stress Ball zu kaufen, den du dann nebenher drücken kannst und dich so davon abhält weitere Tische zu öffnen oder Musik anzustellen.

Jetzt, wo du ganz und gar auf dein Spiel konzentriert bist, werde ich über Aspekte des korrekten Fixed Limit Spiels reden. Die beste Strategie bzw. der beste Spielstil für Fixed Limit Tische liegt zwischen tight/aggressive und tight/passive. Je nach Tisch musst du selber entscheiden ob du eher aggressiv oder passiv spielen solltest. An tighten Tisch empfiehlt sich eine aggressive Spielweise, an loosen Tischen dagegen eine passive.

Ich denke, ich muss nicht viel über tightes Spiel preflop erzählen, aber trotzdem hier ein paar Beispiele: Kleine Paare aus Early Position werden gefoldet und aus mittlere Position nur gespielt wenn es vorher keine Erhöung (Raise) gab. Auch solltest du bei einer tighten Spielweise keine schlechten Asse spielen. Schlechtes Ass bedeutet alles unter A-J ausser es ist suited (von einer Farbe).

Auf den kleinen Limits geht es primär um Geld sparen, wenn du eine marginale Hand hast, und Geld von den Gegner zu gewinnen, wenn du eine starke Hand hast. Dabei musst du jedoch auch immer die Boardkarten beachten und nicht nur deine beiden Holecards spielen. Beispiel: Du hast A-A und dein preflop Raise wird von 4 Spielern gecallt. Der Flop kommt Kd-Jd-Qh. Hier musst du auch fähig sein, deine Pocket Rockets zu folden. Der Schlüssel des Erfolgs ist, immer zu wissen wie stark deine Hand im Vergleich zu den Händen der Gegner, die sich auch im Pot befinden, ist. Um zu erfahren wie stark deine Hand auf diesem Flop noch ist, könnte man hier reraisen und die Reaktionen der Gegner abwarten. Mit dieser Information und den Notizen die du über die Gegner hast, musst du versuchen sie auf eine Hand zu setzen. Die Leute callen einen am Flop oft mit Draws oder TopPair+, also musst du auf einen check-raise am Turn wenn ein zweiter König erscheint dein A-A auch folden können, ausser du hast Notizen über diesen Gegner, dass dieser oft bluff check-raised. Da gerade auf den unteren Limits in der Regel recht wenig geblufft wird, kannst du dein A-A hier jedoch getrost folden.

Low Limits

Auf den kleinen Limits wie 0.5$/1$ und 1$/2$ ist tightes/passives spielen angebracht, da auf diesen Limits immer sehr viele Spieler den Flop sehen werden. Der Trick ist, einfach auf die passenden Situationen zu warten, um von schlechteren Spielern die sich nicht von ihrere Hand trennen können, große Pötte zu gewinnen. Denke daran, dass du nicht jede Session mit + abschließen wirst auch wenn du alles richtig gemacht hast, aber auf lange Sicht gesehen wirst du mit dem richtigem Spiel Profit machen, und nur das zählt.

Ich würde empfehlen solange auf dem Limit 0.5$/1$ zu bleiben, bist du ein konstanter Gewinner auf diesem Limit bist. Der Grund dafür ist, dass Fehler auf diesem Limit noch relativ „günstig“ sind, im Vergleich zu höheren Limits. Trotzdem kannst du auch auf diesem Limit mit dem richtigen Spiel schon gut Geld gewinnen.

Etwas höhere Limits

Auf den Limits 2$/4$ und 3$/6$ sollte man von der tight/passiven auf die tight/aggressive Spielweise wechseln. Es gibt auf diesen Limits einige Spieler die sehr tight spielen, also mache Notizen von diesen Spielern und bette gegen sie wenn ein Ass auf dem Flop erscheint oder du Schwäche bei ihnen bemerkst. Betten gegen schwache Gegner funktioniert auch gut, da es egal ist ob sie 2nd Pair oder einen Draw halten; sie callen gewöhnlich. Wenn sie dich check-raisen, überprüfe, ob du Notizen von diesen Spielern hast und wenn du nicht sicher bist, raise ein weiteres Mal um zu schauen wie schnell der Gegner reagiert. Manche Spieler Reraisen sofort mit Aces bis zum Schluss. Es ist hier ein großer Vorteil für dich, wenn du diese Erkenntnis über den Gegner in den Notizen stehen hast.

Bankroll Management

Für die hier besprochenen Limits würde ich einen Bankroll von 100-200 BB (Big Bet) empfehlen. In einem 1$/2$ Spiel (eine Big Bet ist hier 2$ groß) wären dies also 200 x 2$ = 400$. Du solltest immer sicherstellen (egal auf welchem Limit du spielst), dass deine Banroll groß genug ist um auch eine Reihe an Bad Beats wegstecken zu können, ohne daraufhin „broke“ zu gehen.

Behalte den Überblick!

Zuguterletzt sollte jeder Spieler Aufzeichnungen über seine einzelnen Sessions machen und das eigene Spiel analysieren. Notiere wie lange deine Session war, wie viel Hände du gespielt hast, was deine Gewinne/Verluste waren und auf welchem Limit du gespielt hast. Durch diese Informationen kannst du später erkennen wo dein Spiel schon gut ist und wo du noch Hilfe benötigst. Wenn du in den höheren Limits spielst, kannst du auch jede Hand aus jeder Position aufzeichnen und das Spiel deiner Gegner analysieren um besser gegen sie zu spielen. Du kannst dafür entweder Excel Spreadsheets verwenden oder das Programm Poker Tracker (www.pokertracker.com) erwerben. Es zeichnet alle von dir gespielten Hände auf und hilft dir bei der Analyse und Verbesserung deines Spiels. Zudem kannst du dir Informationen über deine Gegner anzeigen lassen um deine Spielweise gegen bestimmte Gegner anzupassen. Für Spieler auf den höheren Limits stellt Poker Tracker auf jeden Fall eine sinnvolle Investition dar.

Hier gehts zurück zu Poker Strategy