10 Tipps zum Gewinnen beim Online Poker

10 Tipps für eine erfolgreiche Online Poker-Karriere

Halten Sie sich an unsere Tipps und steigern Sie Ihre Gewinnchancen

Viele Live Pokerspieler wagen gerne mal eine Partie an den Online-Tischen. Aber auch beim Online Poker ist aller Anfang schwer. Wer einfach mit dem Spiel beginnt und sich keine Gedanken über sein Vorgehen macht, wird kaum große Erfolge feiern können. CardsChat.com gibt Ihnen 10 wichtige Tipps, die Online Poker Neulinge für eine erfolgreiche Karriere an den Online Poker-Tischen auf jeden Fall berücksichtigen sollten.

low-stakes poker

Am Anfang Low-Stakes Poker spielen

Zum Beginn einer Online Poker-Karriere sollte jeder Spieler erst mal auf den kleinen Levels anfangen, egal wie groß seine Bankroll ist. Hat man weniger als $ 100 auf seinem Konto, ist es im Sinne eines guten Bankroll Management sowieso unerlässlich, erst mal NL2 ($ 0,01/$ 0,02) zu spielen. Aber auch bei einer größeren Bankroll sollte der Spieler erst mal klein anfangen, um sich mit dem Pokerraum und den Gegnern vertraut zu machen. Der Vorteil einer kleinen Bankroll ist zudem, dass man nicht so viel Geld verlieren kann.

Mit den Besonderheiten von Online Poker vertraut machen

Besonderheiten von Online Poker

Ganz wichtig ist für Spieler, die bisher nur live in Casinos, bei Sachpreisturnieren oder beim Homegame gepokert haben, dass sie die Besonderheiten der Online-Tische berücksichtigen. Zwischen Online- und Live-Poker bestehen einige gravierende Unterschiede.

So kann man am Online-Tisch nur sehr schwer Reads auf seine Gegner haben. Die einzigen Spieler-Reaktionen, die Ihnen einen Aufschluss geben können, sind beispielsweise, wie schnell ein Spieler erhöht, callt oder schiebt. Weitere Infos, wie ein Spieler pokert, ergeben sich natürlich beim Showdown. Wenn er seine Hand zeigen muss, weiß man, wie er eine Hand spielt bzw. gespielt hat. Auch gibt es an den Online-Tischen für jeden Spieler eine Timebank, also eine gewisse Zeit-Reserve, in der er seine Entscheidung getroffen haben muss.

Jeder Spieler muss sich im Vergleich zum Live-Poker auch bewusst sein, dass er vor allem bei den Top-Online Poker-Räumen immer eine große Anzahl an Gegnern hat. Im Vergleich zum Live Pokern, selbst bei dem gleichen Einsatz, kann der Wettbewerb online schon deutlich heftiger sein. Es werden online pro Stunde auch viel mehr Hände als live gespielt.

Zudem gilt es, sich bei jedem Poker-Raum aufs Neue mit Dingen wie dem Layout, der Lobby, dem Spiel- und Turnierangebot, den Setz-Möglichkeiten, der Ein- und Auszahlung sowie den Rakebacks und den Boni auseinanderzusetzen.

Zu Beginn nur einen einzelnen Tisch spielen

Viele Poker-Profis spielen online parallel immer mehrere Tische (Multi-Tabling). Dazu nutzen sie meistens einen großen oder am besten gleich mehrere riesen PC-Monitore. Der Online Poker-Neuling sollte anfänglich sein Glück nicht beim Multi-Tabling versuchen. Am Anfang reicht es völlig aus, nur einen Tisch zu spielen. Erst wer an einem einzelnen Tisch kontinuierlich erfolgreich ist, sollte nach und nach langsam die Anzahl der Tische steigern.

Schaffen Sie sich einen störungsfreien Arbeitsplatz

störungsfreien Arbeitsplatz

Wer Live-Poker spielt, setzt sich dazu an einen Poker-Tisch und versucht sich auf das Spiel zu konzentrieren. Poker ist ein komplexes Spiel und wer sich nicht gut konzentrieren kann, kann leicht und schnell viel Geld verlieren. Das gleiche gilt für das Online-Spiel. Viele Spieler pokern in der Küche beim Essen oder auf der Couch beim Fernsehen. Oder sie telefonieren während des Spiels oder surfen nebenher im Internet. Durch solche Ablenkungen machen die Spieler Fehler oder verpassen wichtige Informationen über ihre Gegner. Wenn Sie ernsthaft Online Poker spielen möchten, brauchen Sie die richtige Einstellung und müssen ohne Ablenkungen spielen können.

Mit der richtigen Hardware spielen

Hardware spielen

Neben der richtigen Einstellung und einer Umgebung ohne Ablenkungen gehört auch die richtige Hardware zum erfolgreichen Online-Spieler. Wer mit dem Laptop zum Beispiel im Garten sitzt, kann sich sicher nicht so gut konzentrieren wie ein Spieler, der am Schreibtisch spielt. Viele Spieler gehen auch über ihr Smartphone oder Tablet an die Online-Tische. Hier muss sich ein Spieler sicherlich auch fragen, ob das Spiel auf dem kleinen Bildschirm des Handys gut genug für ein ersthaftes Spiel ist und ob das Pokern unterwegs, zum Beispiel in einer überfüllten Straßenbahn, hilfreich für seinen Erfolg ist.

Am besten spielt man zu Hause am Schreibtisch. Wer lange spielt, sollte sich auch einen bequemen, ergonomischen Stuhl besorgen, um nach langen Spielen keine Rückenschmerzen zu bekommen. Zu einem erfolgversprechenden Online-Spiel gehört dann natürlich auch ein großer Monitor mit einer guten Auflösung. So werden bei langen Sessions auch die Augen nicht zu sehr belastet. Ebenso kann eine gute Maus, mit der man seine Aktionen schnell und sicher eingeben kann, beim Spiel behilflich sein.

Die Spielumgebung positiv gestalten

positiv gestalten

Weitere Kleinigkeiten können helfen, die Spielumgebung möglichst angenehmen und positiv zu gestalten. Wer lange Sessions zockt, braucht immer mal wieder eine Pause, in der sich mit etwas Trinken und Essen stärken sollte. Allgemein sollten Pausen nie unterschätzt und vernachlässigt werden. Nach zu langem Pokern am Stück gehen Konzentration und Aufmerksamkeit verloren und der Spieler beginnt Fehler zu machen. Auch die Playlist der Lieblings-Songs auf dem MP3-Player oder bei iTunes kann beim Gewinnen helfen. Dadurch finden viele Spieler eine Motivationshilfe, sich bei einer langen und anstregenden Online-Session besser konzentrieren zu können.

Online Tools zur Hilfe nehmen

Online Tools

Ein Online Poker-Spieler hat heutzutage zahlreiche Möglichkeiten, sich bei seinem Spiel mit Computer-Programmen helfen zu lassen. Einige Spieler sind der Meinung, dass diese Programme nicht sehr fair sind, wenn sie nicht allen Spielern am Tisch zur Verfügung stehen. Da diese Pokersoftware jedoch theoretisch von jedem Spieler erworben werden kann, hat jeder die Möglichkeit, mit der Hilfe von Pokerprogrammen zu spielen. Wenn der jeweilige Pokerraum die Benutzung eines bestimmten Programmes erlaubt, sollte man sich das auch zu Nutzen machen.

Ein ganz simples Hilfstool ist zum Beispiel der Notizblock. Hier kann man sich zu jedem Gegner und dessen Spielweise Notizen machen. So kann man nach und nach zu jedem Spieler in einem Pokerraum Informationen sammeln. Viele Poker-Anbieter bieten auch gewisse Hilfs-Tools an. Bei vielen Räumen kann man sich zu einzelnen Spielern Vermerke machen oder die Spieler mit einer Farbe markieren, so dass man schnell erkennt, wer am Tisch Anfänger oder Fortgeschrittener ist.

Kostenpflichtige Software nutzen

Kostenpflichtige Software

Wer eine richtige gute Hilfs-Software fürs Online Poker sucht, muss dafür etwas Geld einsetzen. Denn auch bei der Poker-Software gilt: Was nichts kostet, ist auch nicht so viel wert. Beispiele für kostenpflichtige Poker-Programme sind die Softwares “Hold'em Manager“ oder „Poker Tracker“. Die beiden Programme werden als Heads-up-Display- und Tracking-Software bezeichnet. Die Programme importieren Handverläufe während des Spielens in Echtzeit und speichern diese in einer Datenbank. Dadurch kann der Spieler seine eigenen Fortschritte im Auge behalten und nach einer Session einzelne Hände analysieren. Zudem erhält er eine Vielzahl von statistischen Informationen zum Spielstil seiner Gegner und zu seinem eigenen Spiel. Auch können einzelne Hände mit den Programmen noch einmal nachgespielt werden.

Eine andere Art ist die kostenpflichtige Software „PokerSnowie“. Mit diesem Trainingstool können sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Spieler ihr eigenes Spiel verbessern. Die Software nutzt für die Entscheidungsfindung eine Künstliche Intelligenz. Das Ziel ist stets, dem Spieler das "perfekte Play" zu präsentieren. Entsprechend kann die Software niemals während des Spielens benutzt werden.

Kostenfreie Software nutzen

Kostenfreie Software

Doch wer vor den Anschaffungskosten oder laufenden Kosten der kostenpflichtigen Programme zurückschreckt, muss nicht komplett auf Hilfsprogramme verzichten. Bei manchen Anbietern gibt es nebem dem Standard-Client eine abgespeckte Heads-up-Display- und Tracking-Software kostenlos zum Download. Dieses Programm kann natürlich nicht so viel wie der bezahlpflichtige Verwandte, ist aber zum Anfang eine durchaus lohnenswerte Variante, mit der man sich mit den Hilfsprogrammen vertraut machen kann.

Zudem gibt es Anbieter, die Ihnen Poker-Softwares kostenfrei zur Verfügung stellen. Hier finden sich Programme wie PokerStove, Universal Replayer oder HoldemResources.net.

Effektivitäts-Software

Effektivitäts-Software

Neben den Heads-up-Display- und Tracking-Programmen, gibt es auch Software, welche hilft, die Effektivität eines Spieler zu verbessern. Beispiele für solche Programme sind Table Ninja, Auto Hot Keys und Place Mint. Sie unterstützen den Spieler zum Beispiel beim Multi-Tabling. Zudem kann der Spieler mit solchen Programmen auch Details nach seinem Wunsch ändern, wie das Aussehen der Pokertische und der Spielkarten.

Hier gehts zurück zu Poker Strategie.